CDU-Familien-Fahrradtour führte in die Eickhofer Heide

  • Bürgermeister Weber gibt Infos über HyExpert-Region –

CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Christa Stigge freute sich über mehr als  50 Teilnehmer und Teilnehmerinnen zur diesjährigen Familien-Fahrradtour in die Eickhofer Heide, die erst durch die freundliche Unterstützung von Herrn Schönburg-Hartenstein vom Forstgut Eickhof möglich wurde. Dort stellte Bürgermeister Jürgen Weber Teile des über 1000 ha großen Geländes vor, insbesondere die geplanten Standorte von Windrädern und dem Standort für die Wasserstoffherstellung. Er wies auch auf die neuen Projekte im Industriegebiet „Auf dem Hasenberge“ hin, die eine positive Entwicklung des Gewerbegebietes darstellt und ebenfalls Arbeitsplätze sowie Einnahmen für den Flecken Steyerberg sichern.  

Bürgermeister Jürgen Weber, der zugleich auch Kandidat für eine weitere Wahlperiode ist, erläuterte in einem Bunker auf dem Gelände die Prozesse der Wasserstoffherstellung,

die Zusammenhänge und  Vorteile für die Umwelt sowie die Nachhaltigkeit. Das Projekt ist als Modellprojekt für Land und Bund geeignet und könnte, wenn es zügig genehmigt wird, im Jahre 2025 in Betrieb gehen. Bis dahin ist es aber noch ein langer und intensiver Weg mit fast monatlichen Treffen und weiteren Besuchen von Bundes- und Landesministern sowie Fachbesuchern und Behördenvertretern.

Sollte es dann dazu kommen, könnten im Flecken Steyerberg neue Arbeitsplätze entstehen und wir können auf neue Gewerbesteuereinnahmen hoffen. „Das zu erreichen ist mein Ziel“, so Jürgen Weber.

Auch MdL Karsten Heineking, der sich schon mehrfach über das Projekt informiert hat, lobte die Idee und Konzeption und versprach seine ganze Unterstützung für dieses Projekt. Insgesamt hob er Steyerberg als sehr innovativen und in der Umweltpolitk vorbildlichen Gemeinde im Landkreis hervor und das sei unter anderem ein großer Verdienst von Bürgermeister Jürgen Weber.

Beim abschließenden Grillen im Steyerberger Waldbad kam dann auch MdB Maik Beermann dazu. In einem kurzen Bericht aus Berlin ging er auf die Bundestagswahl und die derzeitigen Probleme mit der Coronalage und den Starkregenereignissen ein. Auch er lobte den Einsatz von Bürgermeister Weber und die des Steyerberger Gemeinderates, so großartige Projekte wie in der Eickhofer Heide mit der Wasserstoffgewinnung  oder auch dem Betreiben eines eigenen Klimabüros in Steyerberg anzugehen. Nur mit so innovativen und neuen Wegen, wie der Flecken Steyerberg sie in den letzten Jahren mit Jürgen Weber begonnen hat, werden wir unsere Klimaziele im Land erreichen. „Deshalb kann man von Steyerberg nur lernen wie es geht“, so Beermann.

Die Kandidaten/Kandidatinnen bewerben sich um einen Sitz im Gemeinderat am 12. September 2021

von links: Lothar Kopp, Nina Heuer, Friedhelm Ernst, Christian Quellhorst, Jessica Baldermann, Sven-Lars Röhl, Erich Oldenburg, Wolfgang Adolph und Falk Göhler (es fehlen Thorsten Koop, Jens Mahlstedt und Dr. Marco Kelkenberg)

Der gewählte Vorstand

Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber, Ehrenvorsitzender Lothar Kopp, Kassenwart Tobias Oldenburg, Schriftführerin Jessica Baldermann, Vorsitzende Christa Stigge, stellvertr. Vorsitzender Falk Göhler, Landtagsabgeordneter Karsten Heineking

Jahresmitgliederversammlung 2021

Nunmehr fand Corona bedingt die Jahresmitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Steyerberg, die im Frühjahr 2020 und im Frühjahr 2021 ausfallen musste, im Sommer 2021 statt. Gemeindeverbandsvorsitzende Christa Stigge begrüßte im Hotel Süllhof neben den Mitgliedern aus dem Flecken auch den Landtagsabgeordneten, CDU-Fraktionsvorsitzenden im Kreistag sowie stellvertr. CDU-Kreisvorsitzenden Karsten Heineking, Ehrenvorsitzenden Lothar Kopp und Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber ganz herzlich.

Die Kommunalwahlen sowie die Vorstandswahlen waren vorrangiges Thema an diesem Abend. Die Vorsitzende berichtete erfreut von 12 Kandidaten/Kandidatinnen, die für die Wahl des Gemeinderates gewonnen werden konnten. Die Ortsteile seien alle vertreten.

Die Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzende Christa Stigge, stellvertr. Vorsitzender Falk Göhler, Schriftführerin Jessica Baldermann, Kassenwart Tobias Oldenburg. Als weiterer Delegierter für den Kreisparteitag wurde Jörg Baldermann gewählt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Hans-Jürgen Demuth vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Karsten Heineking und Christa Stigge geehrt. Er erhielt Urkunde und Ehrennadel sowie ein Weinpräsent.

Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber ließ seine Amtszeit noch einmal Revue passieren: Er berichtete von weggebrochenen Steuereinnahmen. Im Jahre 2013 betrugen die Steuereinnahmen noch 4,9 Mio Euro, im Jahre 2021 werden es noch 1,5 Mio. Euro sein. Die gesamte Infrastruktur ist erhalten und muss somit auch mit den wenigen Steuereinnahmen noch unterhalten werden. Er lobte die gute Zusammenarbeit insbesondere mit den Fördervereinen der beiden Freibäder. Ohne die Arbeit der Fördervereine wären zwei Freibäder im Flecken nicht haltbar. Das Angebot an Krippenplätzen werde mit dem Neubau der Steyerberger Krippe nahezu verdoppelt. Für die vom Landkreis geschlossene Hauptschule konnte eine freie Schule gewonnen werden. Diese bietet bereits den Abschluss der mittleren Reife an; das Abitur wird angestrebt. Die Grundschule in Deblinghausen wird Bildungsstandort für nachhaltige Entwicklung mit Landschulheim. Das Fernwärmekonzept mit Glasfaserausbau im Ortsteil Steyerberg geht voran. Arbeitskreise für Flurbereinigung wurden gegründet. Die Energiewerke Steyerberg GmbH ist gegründet worden. Ein Windrad wird noch in diesem Jahr übernommen, um hier auch  Einnahmen zu generieren. Ebenfalls sind Planungen angeschoben, um ein Bürgerwindrad zu erwerben. Ein Gewerbeentwicklungskonzept wurde aufgelegt und Planungen für Neubaugebiete laufen. Diese Neubaugebiete sollen auch die Klimaschutzziele erfüllen, so Weber abschließend.

Fraktionsvorsitzender Lothar Kopp hob ebenfalls nochmals die gute Zusammenarbeit im Rat und mit der Verwaltung hervor. Durch die Mitarbeit vieler Bürgerinnen und Bürger konnten alle Einrichtungen der Gemeinde erhalten bleiben. Notwendige und sinnvolle Investitionen sind im mittelfristigen Finanzplan mit den großen Brocken der Neubau der Krippe im Ortsteil Steyerberg, der Umbau Feuerwehrhaus Wellie, der Neubau des Feuerwehrgebäudes in Deblinghausen sowie die Umnutzung der Grundschule Deblinghausen, so Kopp. Dazu kommt der Umbau der Verwaltung mit Auslagern von Aufgaben in verschiedene GmbH.

Weiter stellte Kopp die Leitlinie der CDU „Flecken Steyerberg.2030“ für eine familien-, klima- und umweltfreundliche Zukunft des Fleckens vor. Er betonte nochmals, wie wichtig es in der nächsten Wahlperiode sei, die begonnenen Maßnahmen mit dem Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber weiter zu verfolgen, „damit wir nicht durch einen Bruch im Wechsel des Bürgermeisters von den Entwicklungen, vor allem auch in der Eickhofer Heide abgehängt werden“, so Kopp abschließend.

Landtagsabgeordneter sowie Kreistagsfraktionsvorsitzender Karsten Heineking teilte mit, dass das Coronamanagement in Niedersachsen recht gut verlaufen sei. Eine Entlastung des Personals in der Kinderbetreuung ist mit dem Gesetz in der jüngsten Vergangenheit auf den Weg gebracht worden. Im Kreis Nienburg findet ebenfalls eine gute Kooperation mit der SPD und auch eine gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung statt. Es konnten so viele positive Dinge auf den Weg gebracht werden, so Karsten Heineking.

4 Bewerber für den Kreistag

Am 2. Juni 2021 fand die Wahl der Bewerberinnen und Bewerber und Bestimmung der Reihenfolge für die Kreistagswahlen im Landkreis Nienburg anlässlich der Kommunalwahl am 12. September 2021 statt. Aus dem Flecken Steyerberg wurden folgende Kandidaten nomminiert:

Lothar Kopp

Erich Oldenburg

Thorsten Koop

Sven-Lars Röhl

von links: Erich Oldenburg, Lothar Kopp, Sven-Lars Röhl, Thorsten Koop

97 Prozent für den Bürgermeisterkandidaten

Steyerberger CDU für Heinz Jürgen Weber

Die Aufstellungsversammlung zur Nominierung des Bürgermeisterkandidaten für den Flecken Steyerberg musste Corona bedingt online stattfinden. Der bisherige Bürgermeister Heinz Jürgen Weber stellt sich erneut für eine zweite Amtsperiode zur Wahl. Die CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Christa Stigge hatte in Zusammenarbeit mit der CDU-Geschäftsstelle in Nienburg  die Vorbereitungen für eine Hybridveranstaltung am 12. Mai 2021 und die Fortsetzung am 25. Mai 2021 mit der Vorstellung von Heinz Jürgen Weber getroffen.

Im ersten Teil der Versammlung nannte Heinz Jürgen Weber die in den Jahren seiner Tätigkeit als Bürgermeister erreichten Ziele und erklärte ausführlich seine weiteren Ziele für die kommenden Jahre, um Steyerberg trotz geringerer Steuereinnahmen weiter zukunftsfähig und lebenswert zu gestalten. Er nannte hier die gute Zusammenarbeit zwischen Rat und Verwaltung sowie auch mit vielen engagierten BürgerInnen zum Wohle des Fleckens in den Jahren seiner Tätigkeit als Bürgermeister. Mit einem Schwerpunkt der Umwelt- und Klimaschutzpolitik sei Steyerberg schon weit voraus und ein gefragter Partner in Deutschland und auch international in diesen Bereichen, so Weber. Er möchte die eingeschlagenen Wege gerne zum Ziel führen und auch noch weitere neue Wege beschreiten. Er nannte hier die Schaffung von Arbeitsplätzen im Bereich Wasserstoff sowie weitere neue Technologien in der Eickhofer Heide (ehemaliges IVG-Gelände) und auch im Industriegebiet „Am Hasenberg“. Der Bau der Krippe in der Sportallee gehe voran; die Planung bzw. Umbau der Feuerwehrhäuser in Wellie und Deblinghausen wurde angesprochen. Weber gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass auch die beiden Freibäder öffnen können und auch wieder Schwimmkurse angeboten werden können. Die Vorbereitungen zur Öffnung hätten die Fördervereine bereits getroffen, so Weber abschließend.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Lothar Kopp lobte die professionelle und konstruktive Art der Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister, der Verwaltung und dem gesamten Rat. Das Fernwärmeprojekt im Ortsteil Steyerberg mit einer ansehnlichen Fördersumme durch EU und Bund  ist Dank der Hartnäckigkeit des Bürgermeisters in der Umsetzungsphase. Gemeinsam mit dem Rat und vielen engagierten Bürgern hat Heinz Jürgen Weber es geschafft, die schlechter werdende finanzielle Situation mit enormen Gewerbesteuerausfällen zu meistern, ohne dass Liegenschaften und Angebote aufgegeben werden mussten.

Weitere Bewerber um das Amt des Bürgermeisters gab es aus den Reihen des CDU-Gemeindeverbandes Steyerberg nicht.

Der zweite Teil der Aufstellungsversammlung fand nunmehr am 25. Mai 2021 mit der Bekanntgabe des Wahlergebnisses statt. Vorsitzende Christa Stigge gab das am 22. Mai 2021 festgestellte Endergebnis der geheimen schriftlichen Wahl bekannt. Zu der Wahl waren alle Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes aufgerufen worden und hatten Wahlunterlagen durch die Geschäftsstelle übersandt bekommen.

Das Abstimmungsergebnis lautete 97 % Zustimmung für  Heinz Jürgen Weber. Dieser bedankte sich in seiner Rede für das ihm überbrachte Vertrauen und bat auch weiterhin um Unterstützung. Denn nur so könne der eingeschlagene Weg weiter beschritten werden und zum Erfolg führen, so Weber. Er wolle in der kommenden Zeit mit BürgerInnen in vielen Bereichen persönlich ins Gespräch kommen. Gerne kann auch ein Termin für ein persönliches Gespräch vereinbart werden.

Die Vorsitzende Christa Stigge sowie der Fraktionsvorsitzende Lothar Kopp gratulierten dem Bewerber nach der Aufstellungsversammlung und sicherten ihm weitere Unterstützung zu.

Wer wäre Ihr neuer Bundesvorsitzender für die CDU Deutschlands?

Liebe Freundinnen und Freunde der CDU im Landkreis Nienburg!

Mitte Januar 2021 wird der neue Bundesparteivorsitz der CDU Deutschlands durch die 1001 Delegierten des 33. Bundesparteitages gewählt. Aktuell bewerben sich drei Kandidaten um den Parteivorsitz:
Dr. Norbert Röttgen, Armin Laschet und Friedrich Merz.

Der Vorstand unseres Kreisverbandes hat in seiner ersten digitalen Sitzung im November 2020 noch einmal bekräftigt, dass alle Kreis-Nienburger CDU-Mitglieder PERSÖNLICH hinsichtlich ihres Favoriten für die Neuwahl zum Parteivorsitz befragt werden sollen.

Die gewählten Delegierten unseres Kreisverbandes Maik Beermann MdB und Dr. Frank Schmädeke MdL und Kreisvorsitzender werden dem repräsentativen Stimmungsbild unserer Kreis-CDU bei der Abstimmung vollständig folgen.

Daher fragen wir Sie/Euch:
„Wer wäre Ihr/Euer neuer Bundesvorsitzender für die CDU Deutschlands?“

Allen aktiven Mitgliedern des CDU-Kreisverbandes geht die persönliche Mitgliederbefragung auf dem Postweg zu!

Als aktive Mitglieder des Nienburger Kreisverbandes bitten wir Sie/Euch, diesen basisdemokratischen Vorgang mit Ihrer Teilnahme zu unterstützen!

Ihr CDU-Kreisverband Nienburg
Weserstraße 15
31582 Nienburg

Machen Sie sich ein Bild von Ihrem nächsten Bundesvorsitzenden der CDU Deutschlands!
Sie haben noch keinen Zugangslink für die Teilnahme an den Kandidaten-Live-Chats erhalten? Dann senden Sie uns bitte eine Anfrage per E-Mail an: info@cdu-nienburg.de


Getagged mit: , , , , , , , , ,

Grünkohl & Politik

Leider muss unser Grünkohlessen, das am Mittwoch, dem 18. November 2020, auf dem Hof Nuttelmann in Sarninghausen stattfinden sollte, Corona bedingt ausfallen. Wir hoffen, dass im kommenden Jahr wieder alle Veranstaltungen stattfinden können und wünschen allen „bitte bleibt gesund“.

Viele Grüße

CDU-Vorstand

Familien-Fahrradtour 2020

Die für Sonntag, den 30. August 2020, geplante Familien-Fahrradtour muss coronabedingt leider ausfallen.

Wir hoffen, dass wir uns dann zum Grünkohlessen im November sehen werden.

Bis dahin – bleibt alle schön gesund!

Herzliche Grüße vom CDU-Vorstand

                Jürgen Riekmann fährt nach Berlin

Der CDU-Gemeindeverband Steyerberg hatte in diesem Jahr zum Preisdoppelkopf- und Knobelturnier in das Waldhotel „Süllhof“ eingeladen. Die Vorsitzende Christa Stigge zeigte sich erfreut über die sehr große Resonanz des jährlich im Frühjahr stattfindenden Turniers. Die meisten Punkte erspielte sich beim Doppelkopfspiel Jürgen Riekmann aus Steyerberg mit 104 Punkten. Er fährt mit einer Begleitperson auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Maik Beermann für 3 Tage in das politische Berlin. Ihm folgte auf Platz 2 mit 100 Punkten Ralf Humpert aus Loccum und mit 92 Punkten Kurt-Heinrich Dolle aus Sarninghausen.

Beim Knobeln erwürfelte Ralf Humpert die meisten Augen und erhielt hierfür einen Präsentkorb. Ihm folgten Barbara Meyer aus Anemolter, Karin Nietfeld aus Pennigsehl, Kurt-Heinrich Dolle aus Sarninghausen und Heinrich Vogt aus Deblinghausen (allesamt jeweils punktgleich).

von links nach rechts: CDU-Vors. Christa Stigge, Ralf Humpert, Jürgen Riekmann, Karin Nietfeld, Kurt-Heinrich Dolle, Erich Oldenburg und Thorsten Koop (es fehlen Barbara Meyer und Heinrich Vogt)