Einblicke in die Facetten des Sportes

Wo drückt der Sportschuh?

Nienburg. Wo drückt der (Sport)-Schuh? Unter dieser Leitfrage diskutierte das Aktiv-Team „Inneres, Sport, Kommunen und Integration (ISKI)“ des CDU-Kreisverbands Nienburg mit dem Kreissportbundvorsitzenden Rudolf Sudhop, dessen Verband 201 Vereine mit fast 54.000 Mitgliedern vertritt, und dem NFV-Kreisvorsitzenden Michael Brede. Die Verbandsvertreter erläuterten die Strukturen ihrer Verbände und zeigten Schwerpunkte in der Entwicklung des kreisweiten Sportangebotes auf. „Wir möchten im direkten Gespräch erfahren, wo wir uns gegenseitig unterstützen können mit geänderten Strukturen und Ansätzen, die in der politischen Verantwortung des Kreistages liegen“, formulierte Barbara Weissenborn das Anliegen des Teams.

Weiterlesen ›

CDU setzt auf Sieg bei der Kreistagswahl

Insgesamt 58 Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag aus allen Teilen des Landkreises hat der CDU-Kreisverband Nienburg im Weserschlösschen in einer Wahlkreisversammlung bestimmt.

Kreispartei bestimmt in Urwahl 58 Kandidatinnen und Kandidaten

Nienburg. Bereits seit einigen Wochen waren viele Gespräche geführt worden, Kandidaten und Verbände hatten um eine gute Lösung gerungen, am Dienstag Abend fand der Diskussionsprozess einen Abschluss: In einer Urwahl durch die Mitglieder bestimmte der CDU-Kreisverband Nienburg abschließend seine Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl sowie deren Reihenfolge auf den Listen. In den vier Wahlbereichen im Landkreis kandidieren für die Partei zusammen 58 Personen. Sie hatten sich in den letzten Wochen in ihren jeweiligen Bereichen bereits den Mitgliedern vorgestellt.

„Wir bieten den Wählerinnen und Wählern sowohl langjährige Erfahrung als auch frische Ideen, unterschiedlichste berufliche Qualifikationen und in jedem Fall jemanden aus der Nähe, der oder die die Verhältnisse vor Ort kennt. Wir können damit die besonderen Interessen und Wünsche der Menschen aus allen Teilen unseres Landkreises in die Kreispolitik einbringen“, sagt CDU-Kreisvorsitzender Dr. Frank Schmädeke. „Wir setzen deshalb auf Sieg und wollen mit einer starken Mannschaft die politische Zukunft unseres schönen Landkreises Nienburg wieder wesentlich mitgestalten. Wir sind bereit!“

Weiterlesen ›

Wahlbereich IV: Beste Voraussetzungen unseren Landkreis zu gestalten

Kandidaten Wahlbereich IV

Huddestorf. Das Gasthaus Büsching in Huddestorf bildete den Rahmen für den Abschluss des Vorstellungsmarathons des CDU-Kreisverbands Nienburg zur Kreistagswahl am 11. September. Nochmals 15 Bewerberinnen und Bewerber, dieses Mal aus den Samtgemeinden Uchte und Liebenau sowie der Gemeinde Steyerberg, stellten sich in einer Mitgliederversammlung für den Wahlbereich IV den interessierten Parteimitgliedern vor.

Weiterlesen ›

Kreative für die Kreis-Politik

Team ISKI Kreis

Landkreis Nienburg. Kreative, Querdenker, Menschen mit neuen Ideen und Interesse, sie in die Tat umzusetzen: Solche Leute sucht der CDU-Kreisverband Nienburg, und zum Teil hat er sie auch bereits gefunden. Für den Arbeitsbereich Inneres, Sport, Kommunen und Integration haben sich schon Interessierte aus allen Teilen des Landkreises unter dem Namen „Team ISKI“ (als Abkürzung der Anfangsbuchstaben der Themenbereiche) zusammengefunden. Barbara Weissenborn aus Nienburg steht als Team-Ansprechpartnerin zur Verfügung. „Wir wollen neue Ideen für unsere Mittelweser-Region entwickeln und sie in praktische Politik vor Ort umsetzen, um die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden zu erhalten und weiter zu verbessern. Jede und jeder ist willkommen, mitzumachen“, ruft der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes, Frank Schmädeke, Interessierte auf, eigene Vorstellungen zur Gestaltung ihrer Heimat einzubringen. „Diese Anregungen werden auch in das Programm der CDU für die Kommunalwahlen im Herbst eingehen. Alle Ideen haben also eine tatsächliche Chance, auch in der Praxis verwirklicht zu werden“, so Schmädeke weiter.

Weiterlesen ›

Maik Beermann, MdB äußert sich zum SuedLink

Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur

Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur

Unser Bundestagsabgeordneter Maik Beermann äußert sich in einer Stellungnahme zum Bau der „Windstromleitung“ SuedLink durch den niederländischen Übertragungsnetzbetreibers Tennet und der möglichen Trassenführung durch den Landkreis Nienburg, nachdem nun in Nienburg als auch in Schaumburg eine Informationsveranstaltung mit Vertretern von Tennet stattgefunden hat:

Weiterlesen ›

Drastischer Einbruch der Gewerbesteuereinnahmen

v.li.:Friedhelm Ernst,Karsten Heineking,Karl-Heinz Bade,Erich Oldenburg,Thorsten Koop,Christa Stigge,Lothar Kopp und Hannah Brunkhorst

Zum traditionellen Grünkohlessen des CDU-Gemeindeverbandes Steyerberg im Lindenhof in Deblinghausen begrüßte die CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Christa Stigge den Landtagsabgeordneten Karsten Heineking sowie zahlreiche Gäste aus dem Gemeindeverband und den befreundeten Verbänden aus Landesbergen, Liebenau und Marklohe.

Weiterlesen ›

Steyerberger CDU hatte zur informativen Fahrradtour eingeladen

Bei der diesjährigen Tour, mit über 40 Teilnehmern, ging es zunächst vom ZOB nach Wellie. Auf dem Hof Lühring gab es eine kleine Getränkepause und danach auf dem Weserradweg nach Liebenau. Im Ortskern wurde die Gruppe vom Mühleneigentümer Volker Frerk empfangen und über Interessantes von der Fischtreppe – eine sogenannte Schlitzpassfischtreppe- berichtet. Sie soll Aale, Forellen und andere wandernde Fische helfen sich frei im Fluss, und zwar flussaufwärts, bewegen zu können. Die Fischtreppe befindet sich im Mittelpunkt von Liebenau und fügt sich optisch gut in das vor einigen Jahren restaurierte  Mühlenumfeld ein. In einem kleinen Museum im Mühlengebäude konnte Volker Frerk liebevoll restaurierte Turbinen und Generatoren aus frühreren Zeiten zeigen. Die Tour ging weiter zur „Schweizerlust“, wo zunächst der Liebenauer Wohnmobilstellplatz besichtigt wurde, bevor es dann zur Stärkung zum Grillbuffet ging.

Die CDU-Vorsitzende Christa Stigge begrüßte hier den Liebenauer CDU-Samtgemeindeverbandsvorsitzenden , Alfred Plate, und seine Stellvertreterin Nargit Schmidt. Beim Essen wurde über aktuelle Themen diskutiert, wobei die Schulschließungen die durch den Kreistag beschlossen wurden, breiten Raum einnahmen. Ein großer Dank ging von Christa Stigge an Melanie Bade, die wieder für die Versorgung auf der Strecke gesorgt hatte und danach ging es zurück nach Steyerberg.

CDU Steyerberg besuchte MdL Heineking im Landtag

CDU Steyerberg im LandtagAuf Einladung des heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Karsten Heineking haben sich Mitglieder von den CDU-Verbänden Steyerberg und Liebenau auf den Weg nach Hannover begeben und den Niedersächsischen Landtag besucht.

Von der Tribühne aus konnten die Besucher interessante Beratungen des Plenums verfolgen. In erster Beratung wurde der Antrag „GreenShipping in Niedersachsen voranbringen“ diskutiert. Für Karsten Heineking, auch Mitglied im Unterausschuss Häfen und Schifffahrt, ist der Umweltschutz in der Schifffahrt eine ganz große Herausforderung. „Die heimische, mittelständische, maritime Wirtschaft muss neben den vielen Um-weltauflagen auch die Konkurrenz-fähigkeit auf dem Weltmarkt leisten“, machte der Landtagsabgeordnete in der sich an den Tribühnenbesuch an-schließenden Diskussionsrunde den Be-suchern deutlich. Ein weiteres, brisantes Beratungsthema war der Radikalener-lass. Hier ging es um die Aufarbeitung der Schicksale von niedersächsischen Bürgerinnen und Bürgern, denen nach Beschluss dieses Erlasses unter dem damaligen Bundeskanzler Brandt in den 70er und 80er Jahren zum öffentlichen Dienst verwehrt wurde.

Im CDU-Fraktionsraum diskutierte die Gruppe ferner über die Reaktivierung von Bahnstrecken sowie über die Barriere-freiheit auf den Bahnhöfen. Zwei Themengebiete, die dem verkehrs-politischen Sprecher Heineking ebenfalls sehr wichtig sind. „Das Ziel, stillgelegte Bahnstrecken zu reaktivieren, muss gut durchdacht sein, denn die Wirtschaft-lichkeit für diese Strecken muss gegeben sein“, erläuterte Heineking. Natürlich wurde auch die finanzielle Lage des Landes Niedersachsen angesprochen, denn die Schuldenuhr im Landtag tickt wieder schneller seit der rot-grünen Regierungsübernahme und zeigt inzwischen eine Schuldensumme von über 60 Millarden Euro an.
Oberstes Ziel muss sein, keine neue Schulden mehr zu machen und da hat die neue Landesregierung erhebliche Defizite“ erläuterte Heineking zum Ende der Gesprächsrunde. Der Besuch im Brauhaus Ernst-August rundete das Be-suchsprogramm für die Besuchergruppe in der Landeshauptstadt ab.

Rückblick auf die Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung 2013Ehrungen, Wahlen und scharfe Kritik am Kreistag wegen der Schulpolitik standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung.

Die Vorsitzende, Christa Stigge, begrüßte ganz besonders den MdL Karsten Heineking, den Kreisvorsitzenden Dr. Frank Schmädeke und Bürgermeister Jürgen Weber. Neuwahlen des Vorstandes ergaben das die Vorsitzende Christa Stigge einstimmig wieder gewählt wurde.

Stellvertreter ist Karl-Heinz Bade, Schatzmeister Markus Thielker, Schriftführer Rudolf Meyer und Pressewart Heinrich Melloh.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Fredy Gehrking geehrt. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Wilhelm Fahrenholz,Fritz Nielsen und Christoph Duensing geehrt. Die Schulpolitik zog sich wie ein roter Faden durch die Reden von Karsten Heineking, Jürgen Weber, Hansjürgen Waering und Lothar Kopp.

Karsten Heineking sprach die hohen Kosten der IGS in Nienburg an und erwähnte, dass die Kosten für Sportanlagen noch nicht geklärt seien. „Altbewährtes wird einfach über den Haufen geworfen“. Auch die SPD-Landespolitik ist für den ländlichen Raum nicht förderlich, das sieht man besonders durch die Verteilung der neuen Landesbe-auftragten und der damit verbundenen Wergnahme von Entscheidungen bei der LGLN in Sulingen. Jürgen Weber zeigte sein Unverständnis darüber das der Landrat die Unterschriftenliste der Einwohner nicht entgegen genommen hat und insgesamt die undurchsichtige Arbeitsweise zur Entscheidungsvor-bereitung mache ihn nachdenklich. Die PISA-Studie favorisiert kleine Klasseneinheiten, diese Chance hat der Landkreis den Schulen genommen,so Weber weiter.

Mitgliederversammlung 2013 HeinekingAuch Hansjürgen Waering kritisiert den Beschluss der Mehrheitsfraktionen im Kreistag zur Dreizügigkeit, der ohne Not beschlossen wurde. Nun beruft man sich auf den eigenen Beschluss als Begründung für die vielen Schulschließungen, völlig an der Bevölkerung vorbei.

Auch der Fraktionsvorsitzende Lothar Kopp ging hart mit der Kreispolitik der Mehrheitsfraktion ins Gericht und sprach von der Schaffunng einer „schulpolitischen Wüste“ im Südkreis.
Der Rat bemüht sich mit allen Mittel den Standort Steyerberg attraktiv zu machen und setzt dabei viel Geld ein, aber ein wichtiges Standbein wie die Schule wird hier einfach wegge-schlagen. Man sollte überlegen ob man nicht im Südkreis eine eigene Schule betreibt und ein weiteres Angebot zur Vielfalt der Schullandschaft im Kreis schafft.
Dr. Frank Schmädeke wies zum Schluss auf die Europawahl am 25.Mai hin und dankte dem Gemeindeverband Steyerberg für seine gute Arbeit im vergangenen Jahr.

Gut besuchtes Preisdoppelkopf- und Knobelturnier

PreisdoppelkopfCDU-Vorsitzende begrüsste 32 Teilnehmer beim Preisdoopelkopf mit Knobel des CDU-Gemeindeverbandes im Gasthaus „Zur Eiche“ in Sarninghausen.

Nicht nur Glückwünsche zum Geburtstag, sondern einen prall gefüllten Präsentkorb als Sieger des Kneobelns konnte Wolfgang Adolph entgegennehmen.

Er verwies Horst Wege und Heinrich Vogt auf die Plätze 2 und 3.Beim Preisdoppelkopf konnte Wilhelm Nuttelmann mit 120 Punkten den ersten Platz erringen.Er erhielt eine 3-tägige Reise für 2 Personen in die Hauptstadt Berlin. Platz 2 belegt Andreas Schmidt(116 Punkte) und Platz 3 Wolfgang Adolph(110 Punkte).